Servus Von Klingen und Klängen  Foto: Alexi Pelekanos Foto: Alexi Pelekanos
X
Fundstück

Von Klingen und Klängen

Altes Besteck mit neuer Bestimmung: Mit etwas Geschick und Detailliebe lässt sich aus ausgedienten Messern, Gabeln und Löffeln ein hübsches Windspiel basteln – für drinnen und draußen.

Sie ist endlich da, die Zeit, in der wir unsere Fenster weit öffnen und die lauen Lüfterl des Frühsommers in die gute Stube lassen. Am besten begleitet vom leisen Klimpern der vom Wind bewegten Messer, Gabeln und Löffel unseres selbst gemachten Mobiles.

Fündig wurden wir in Mamas Bestecklade. Zuerst haben wir in die Griffe einiger recht patinierter Einzelstücke kleine Löcher gebohrt. Das geht am besten mit einem Dremel. Ein Stück ausgehöhltes Treibholz sollte später als Halterung dienen und wurde ebenfalls mit kleinen Luckerln versehen: acht kleinere an der Unterseite und ein größeres mittig zum Aufhängen. Durch die haben wir dünnen Draht mit Perlen aus Bergkristall gefädelt. An den zarten Drahtseilen werden jetzt nur noch Messer, Gabeln und Löffel in verschiedenen Höhen befestigt. Ins Fenster oder an einen Baum gehängt, braucht es nur ein bisserl Wind – und unser Mobile beginnt zu klingen.