Servus Die häufigsten Schädlinge im Garten Teil II  Foto: Thinkstock Foto: Thinkstock
X
Käfers Gartentipps

Die häufigsten Schädlinge im Garten Teil II

Ich hoffe Sie sind bereits im Kampf gegen Läuse, Ameisen und Raupen recht erfolgreich (hier gibt´s ansonsten Teil I zum Nachlesen). Heute möchte ich Sie gegen weitere Schädlinge aufrüsten.

Bei manchen Schadinsekten ist die beste Bekämpfungsmethode das Abzupfen bzw. das Zurückschneiden der befallenen Teile. So zum Beispiel bei der Rosenblattrollwespe. Diese kleine, schwarze Wespe legt auf der Unterseite der Rosenblätter die Eier ab und eist mit den Mundwerkzeugen ganz geschickt einige Blattnerven an. Dadurch wird ein ungleicher Wuchs von Blattober- und Unterseite verursacht. Dieser Wuchs bewirkt nun das Einrollen der Blätter. Das Blatt rollt sich schützend um das Ei aus dem die Larve schlüpft und an der Pflanze saugt. Wenn Sie nun das Blatt rechtzeitig entfernen und vernichten unterbrechen Sie auch den weiteren Entwicklungszyklus und mindern den Befall im nächstes Jahr.

Weitere, solche schwer erreichbaren Schädlinge sind alle Arten von Gallmilben. Diese nisten sich in Blättern ein sowie in die Früchte der Brombeeren. Auch die Knospen von Fichten werden manchmal befallen. In all diesen Fällen hilft das Entfernen der befallenen Pflanzenteile sobald Sie die Schäden bemerken.

Beinahe unsichtbar sind Spinnmilben. Sie lieben trockenes und heißes Wetter. Hauptsächlich an jungen Trieben und Blättern halten sie sich auf. Die kleinen Tiere sind kaum zu sehen aber ihre Gespinste verraten sie. Die feinen Netze sehen Sie am besten zeitig in der Früh wenn die Tautropfen daran hängen. Rosen sind besonders oft befallen. Die Blätter bekommen eine weißliche Sprenkelung und fühlen sich an als ob sie staubig wären. Hier ist es mit dem Entfernen der befallenen Teile nicht abgetan, spritzen Sie die Pflanzen mit dem Austriebsspritzmittel, wie ich es in der letzten Ausgabe beschrieben habe. Wiederholen Sie die Anwendung mehrere Male, bis Sie sicher sind, dass keine Tiere mehr Schäden anrichten können. Neben den Rosen werden auch Oleander und Feigen sehr gerne von Spinnmilben heimgesucht.

Ein Schädling, der immer häufiger auftritt ist der gefurchte Dickmaulrüssler. Dieser lästige Zeitgenosse ist ein kleiner schwarzer Käfer mit einem Rüssel als Mundwerkzeug. Dieser gefräßige Käfer frisst ganz typische Buchten hauptsächlich in die Ränder von immergrünen Pflanzen. Zu seinen Lieblingen zählen Rhododendren, Azaleen, Efeu und Kirschlorbeer. Sie entdecken ihn nur sehr schwer, da er meist nur nachtaktiv ist. Seine Larven leben im Boden. Hierbei handelt es sich um mittelgroße, weiße Engerlinge mit einem schwarzen Kopf. Diese wiederum fressen an den Wurzeln der leidgeprüften Pflanzen und fügen ihr dadurch doppelten Schaden zu. Eine biologische Bekämpfungsmethode ist das Gießen mit Nematoden. Das sind winzige Fadenwürmer, welche die Engerlinge parasitieren. Weiters gibt es einen Pilz, der die Käferlarven befällt. Dieses Produkt ist im Fachhandel unter der Bezeichnung MET42 erhältlich. Den Käfer selbst können Sie nur mit chemischen Mitteln bekämpfen.

Alle bereits erschienen Gartentipps von Johannes Käfer finden Sie unter www.servusmagazin.com/gartentipps.

www.blumenkaefer.at


Das neue Gartenheft ist da!

 

Oh wie schön ist es, wenn die Sonnenstrahlen die Natur langsam aus dem Winterschlaf lockt. Und wir wieder Lust aufs Gärtner bekommen. Rechtzeitig gibt es die neue Ausgabe von Servus Unser Garten.

Hier können Sie sich von Ideen, Tipps und Anregungen unserer Expertinnen und Experten inspirieren lassen. Sie zeigen uns die Blütenpracht von Rosen, Frühlings-Wildblumen und Pfingstrosen. Trostlose Zäune und Mauern sind dank der Rankhilfen und Pflanzentipps Vergangenheit, und dieses Jahr locken wir mit den richtigen Blumen zahlreiche Schmetterlinge in unseren Garten. Für nährstoffreichen Boden sorgt die Anleitung für den richtig geschichteten Komposthaufen, und mit diesem Heft wissen wir auch, welche Gemüsesorten sich im Beet gut ergänzen. Freuen Sie sich auf ein gutes Gartenjahr mit Servus. Pflanzen Sie, hegen Sie, ernten Sie und staunen Sie!

Wir wünschen ein sonniges Gartenjahr.

Servus Unser Garten ist ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich!